Startseite » ALPENTOURER NEWS » Honda feiert 40 Jahre Gold Wing

Honda feiert 40 Jahre Gold Wing

2015-GL1800-GoldWing

Seit 1975 polarisiert die Honda Gold Wing die Motorrad-Szene. Bereits jetzt haben die Japaner mit Blick auf das 40-jährige Jubiläum des Reisedampfers das 2015er Line-up vorgestellt, darunter ein Sondermodell in Zweifarben-Lackierung.

Seit 1987 wird Hondas Flaggschiff bereits von einem Sechszylinder-Boxermotor angetrieben, zunächst mit anderthalb Litern Hubraum und seit 2001 mit 1832 Kubik. Die exzellente Stabilität des Schwergewichts, der niedrige Schwerpunkt, aber auch die Kraft und Agilität des optisch immer noch Respekt einflößenden Motorrads haben Fans in aller Welt gefunden. Die Zuverlässigkeit des Sixpacks ist Legende, eine halbe Million Kilometer auf der Uhr sind eher Standard denn Ausnahme.

2015-GL1800-GoldWing2In der Fangemeinde dürfte sich das Sondermodell zum Jubiläum schnell zu einem Renner entwickeln. Das war bisher bei früheren Anlässen auch schon so. An Zündschlüssel, Verkleidung und Koffern finden sich Badges mit dem entsprechenden „40“ Hinweis. In der Rückenlehne des überaus komfortablen Soziussitzes ist dieses Logo gar eingeprägt. Neben den bisherigen Farben Schwarz und Weiß gibt es ab dem Modelljahr 2015 auch Silber als generelle Wahl. Alle verfügen über die Jubiläums-Ausstattung.

Das eigentliche Sondermodell aber kommt in einer augenfälligen Zweifarblackierung, für die sich Hondas Designer wieder einen so ausufernden Namen wie Prominence Red/Graphite Black haben einfallen lassen. Die Farben gehen ineinander über, lediglich getrennt von einem schmalen Silberstreifen mit eingelassenen „40th Anniversary“-Emblemen. Zusätzlich sind hier die Räder, Rahmenteile, Gabeln und Auspuff-Endtöpfe matt geschwärzt. Die Farbgebung dieses Modells lehnt sich an den Auftritt der F6B an, einer abgespeckten Gold Wing im „Bagger“-Stil.

Die Technik der 2015er Honda Gold Wing bleibt unverändert. 118 PS und satte 167 Nm Drehmoment bringt der Sechser auf die Straße. Die Koffer nehmen bis zu 150 Liter Gepäck auf. Zu den Sicherheits-Features gehört auch das erstklassige Honda Dual Combined ABS. Für Unterhaltung auf der Langstrecke sorgt ein ausgeklügeltes Surround-Soundsystem mit sechs Lautsprechern, 80 Watt Ausgangsleistung sowie voller iPod-Kompatibilität. Über einen USB-Anschluss können aber auch alle möglichen anderen Abspielgeräte angeschlossen werden. Sie wandern zum Schutz in ein abschließbares Fach in der Verkleidung.

Im Gegensatz zu anderen Ländern ist in Deutschland nur die Top-Version mit serienmäßigem Airbag-System – das erste in einem Motorrad verbaute – im Angebot. Dazu ist dann auch noch die hauseigene integrierte Navigation montiert.

Bestellungen für das 2015er Modell können ab sofort platziert werden. Vorraussetzung ist allerdings ein gut gefülltes Konto, denn bei Preisen über 31.000 Euro wird die Luft schon dünn. Die Auslieferung dürfte ab Spätherbst dieses Jahres beginnen.

Kommentar verfassen

x

Check Also

Video-Blog: Cheffes Fazit zur V-Strom 650XT

Stephan "cheffe" Fennel war im Hinterland von Tarragona auf der brandneuen Suzuki V-Strom 650XT unterwegs.

Motorrad-Navigation: zur Testfahrt nach Südfrankreich

Navigon testet in Südfrankreich eine neue Motorrad-Navigations-App, die zur Saison 2017 verfügbar sein soll.

Messesaison startet mit Lesertreffen am Bodensee

Mit der Motorradwelt Bodensee und einem Lesertreffen in Friedrichshafen startet ALPENTOURER in die Messesaison 2017.

Translate »