Startseite » ALPENTOURER NEWS » Aprilia Caponord 1200 als Rally-Version

Aprilia Caponord 1200 als Rally-Version

Print Friendly, PDF & Email

Aprilia-Caponord-1200-Rally-01

Der italienische Hersteller Aprilia überrascht auf der Intermot mit einer neuen Variante der 1200er Caponord. Das technisch hochwertige Crossover-Modell fristet bisher eher ein Schattendasein im Markt. Obwohl die Eckdaten die Maschine zu einer interessanten Alternative in ihrem Segment machen, konnte sich die mit vielen neuen Features bepackte Caponord bisher nicht durchsetzen.

Das soll die nun angekündigte Rally-Version ändern – und bringt dazu beste Voraussetzungen mit. Schon optisch ist die Caponord 1200 Rally nun endlich ein richtiges Adventure-Bike. Motorschutzbügel mit LED-Zusatzscheinwerfern, die von Givi gefertigten Hartschalenkoffer im Offroad-Design, das größere Windschild und ein leicht auf 24 Liter Inhalt vergrößerter Tank zeigen dem Betrachter, wohin die Reise auf der Rally gehen soll.

Aprilia-Caponord-1200-Rally-02Die wichtigste Änderung betrifft das Fahrwerk. Vorne steckt nun ein Reifen der Dimension 120/90 auf einer 19 Zoll-Felge zwischen den Holmen der Upside-Down-Gabel. Bisher suchte ein viel zu sehr auf Straßeneinsatz ausgerichteter 17-Zöller dort Bodenhaftung.


Was die aktuelle Ankündigung allerdings verschweigt, sich auf den ersten Fotos aber erahnen lässt: Auch hinten wurde die Reifendimension verändert. Anstelle des übermäßig breiten und sportlichen 180/55×17 kommt nun wohl ein 170/60×17 Pneu zum Einsatz. Und als Serienbereifung scheint die Rallye mit den den aktuellen Tourance Next bestückt – sicher ein gute Wahl für den Kompromiss zwischen Straße und leichtem Schottereinsatz.

Der bekannte flüssigkeitsgekühlte V2 behält seine aktuellen Leistungsdaten und schöpft 125 PS aus 1.198 Kubikzentimetern Hubraum. 115 Nm liegen als maximales Drehmoment bei 6.800 U/min an. Auch die Rally-Version erhält die elektronische Vollausstattung des bisherigen Top-Modells „Travel Pack“. Neben ABS, Traktionskontrolle und drei Fahrmodi ist es vor allem das adaptive Fahrwerk ADD, das zu begeistern weiß. Es erkennt automatisch den Beladungszustand des Motorrads und passt Zugstufe wie Dämpfung permament den Straßengegebenheiten an.

Aprilia-Caponord-1200-Rally-03

Fazit: Endlich hat Aprilia verstanden, wie ein Allrounder für Abenteurer auszusehen hat. Der Rally sei der Erfolg gegönnt, den das mit technischen Finessen gespickte Motorrad in seinem Segment verdient. Zu sehen ist die ab Januar 2015 verfügbare Caponord 1200 Rally auf der Intermot in Halle 7, Stand C50/F59.

Ein Kommentar

  1. Ich fahre die Caponord 1200 Rally nun seit 2017 Jahren und bin restlos begeistert. Super Antritt, beeindruckender Sound, sportliche Optik und ein sehr stabiles Fahren unter allen Wetterbedingungen. Das adaptive Fahrwerk ist der Hammer. Die Capo läuft präzise und sauber geradeaus und durch jede Kurve und reagiert dabei sehr gutmütig auf Lastwechsel. Die Höchstgeschwindigkeit habe ich nicht erforscht, Ich war mal bei 230 km/h, bis dahin läuft sie zügig hoch. Aber ein Spaß ist das nicht. Hochgeschwindigkeit in aufrechter Sitzposition ist für mich kein Genuss. Die Capo ist ein sportlicher Traveller für Menschen, die ihr Motorrad hören wollen. Spritsparfuchs darf man nicht sein, denn die Capo nimmt ordentlich was zu sich.

Kommentar verfassen

x

Check Also

Brixton-500_silver_6

Neu: Halbliter-Motorrad Brixton Crossfire 500 und 500 X

Mit der Crossfire 500 hat Brixton Motorcycles ihr erstes Halbliter-Motorrad vorgestellt. Das schmucke Naked Bike überzeugt mit hochwertigen Komponenten, aber auch mit günstigen Preisen.

Alpentourer Editorial 2004

Editorial 4/2020 – Nicht für Einsamkeit gemacht

Cheffe wünscht uns allen, dass uns bald wieder das Seelenfutter sättigen kann, das nur das Reisen, das Erleben, das Entdecken uns bietet.