Startseite » ALPENTOURER NEWS » Neue Funktionen für TomTom-Navis

Neue Funktionen für TomTom-Navis

Print Friendly, PDF & Email

TomTom hat die beiden Modelle Rider 500 und Rider 550 in den Handel gebracht. Zum Saisonstart gibt es mehr Leistung in den zwei frischen Geräten. Schneller und intelligenter sollen sie sein, außerdem besser vernetzbar. Dafür sorgt eine WiFi-Schnittstelle, über die zukünftig sämtliche Aktualisierungen abgewickelt werden. Adios Kabel, willkommen Funk. Zugleich kommen neue Quad-Core-Prozessoren zum Einsatz, die eine deutliche Verbesserung der Routenberechnung und flüssigere Navigation mit sich bringen. Natürlich wurden die Funktionen der Vorgänger übernommen, ebenso die gute Bedienbarkeit, auch mit Handschuhen.

Touraufzeichnungen und das Teilen mit Freunden sind weiterhin an Bord der Navis. Jetzt akzeptieren die Geräte auch Sprachsteuerung mit Siri oder Google Now. Smartphone-Benachrichtigungen können zudem aufs Headset gespielt werden. Das neue TomTom Rider 500 gibt es für 399 Euro, zum gleichen Preis bieten Fachgeschäfte das TomTom Rider 550 in der Basisversion an. Bei der TomTom Rider 550 Premium Pack-Version, die für 499 Euro erhältlich ist, gibt es zusätzlich ein Autohalterungsset, eine Anti-Diebstahl-Lösung und eine Schutzhülle im Set. Außerdem haben die Premium-Kunden Zugang zu 150 exklusiven Routen weltweit auf der Plattform TomTom Road Trips.

Mehr Infos

Kommentar verfassen

x

Check Also

Editorial 3/2018: Zum Ende von Navigon

Garmin verabschiedet sich aus der Zukunft der Navigation und schaltet sämtliche Navigon-Apps ab. Cheffe ist mächtig sauer.

KTM-App verbindet Smartphone mit Motorrad

Mit der My Ride-App läutet KTM die sinnvolle Verschmelzung von Smartphone und Motorrad-Display ein. Vor allem für die Navigation ist das hilfreich.