Startseite » ALPENTOURER NEWS » Neuer Scrambler-Eintopf von Mash Motors

Neuer Scrambler-Eintopf von Mash Motors

Print Friendly, PDF & Email

Das französisch-chinesische Unternehmen Mash Motors, bisher für schicke 125er und Viertelliter-Motorräder bekannt, hat noch eine tolle Überraschung für die neue Saison aus dem Hut gezaubert. Für unter 6.000 Euro soll ein richtig hübscher Scrambler mit einem 650-Kubik-Einzylinder schon im Juni im Handel verfügbar sein.

Die Mash X-Ride 650 schöpft 40 PS aus 644 Kubikzentimetern Hubraum und schwingt sich mit ihrem Retro-Look sowie solchen Eckdaten zu einem alle Ehre machenden Nachfahren der legendären XT500 auf. Ähnliches hat zwar auch Ducati mit dem Scrambler Desert Sled im Programm, allerdings als Zweizylinder – und zu einem Preis von 11.790 Euro!

Der luft-/ölgekühlte Vierventil-Single der Mash basiert auf dem Triebwerk der Honda Dominator aus den 1990er Jahren. Mit Einspritzung und Elektronik den Anforderungen moderner Zeiten angepasst, entwickelt das bereits in der Mash Dirt Track 650 verbaute Triebwerk gute 45 Nm Drehmoment. Der schicke Tank nimmt zwölf Liter auf, womit sich ein fahrfertiges Gesamtgewicht von knapp über 170 Kilo ergibt. Die Reifen im Format 120/70-17 vorn und 150/60-17 hinten sind auf goldenen Speichenfelgen aufgezogen, was eine angenehm niedrige Sitzhöhe von 780 Millimetern mit sich bringt.


Ein solide wirkender Motorschutz, XT-Lenker, ein rudimentäres, aber immerhin digitales Kombi-Cockpit sowie LED-Leuchten rundum runden die moderne Ausstattung ab. Entwickelt und designed wurde die X-Ride in Frankreich, gebaut wird sie wie alle Mash-Modelle in China. Ein Händlerverzeichnis und – bald – weitere Detailinfos findet ihr auf der Mash-Webseite.

Kommentar verfassen

x

Check Also

Yamaha XTZ700SP

Yamaha Ténéré 700: klassische Farben, mehr Ausstattung

Die Mittelklasse-Ténéré von Yamaha wird zur Ténéré 700 Rally Edition aufgewertet. Sie erhält eine an erfolgreiche Dakar-Werksmaschinen auf Basis der XT500 erinnernde Farbgebung.

CFMoto 700 CL

Drei neue Mittelklasse-Kracher aus China

Mit CFMoto setzt ein weiterer chinesischer Hersteller zum Sprung in die Motorrad-Mittelklasse an. Drei neue Modelle stehen 2020 am Start.