Startseite » ALPENTOURER NEWS » Frankreichs Traumstraße in den Alpen nun auch frei

Frankreichs Traumstraße in den Alpen nun auch frei

Print Friendly, PDF & Email

col-de-liseran

Mit dem Col du Galibier sowie dem höchsten asphaltierten Alpenpass, dem Col de l’Iséran, haben nun auch die beiden letzten Pässe der legendären Route des Grandes Alpes ihren Winterschlaf beendet. Damit ist die rund 700 Kilometer lange Traumstraße durch die französischen Alpen, die Route des Grandes Alpes, durchgängig befahrbar. Sie führt von Thonon-les-Bains am Genfer See bis nach Menton an der Côte d’Azur und zählt zu den schönsten Fahrstrecken Europas.

Dank des etwas unterhalb des Passes verlaufenden Straßentunnels war die Galibier-Strecke schon seit einigen Tagen wieder befahrbar. Jetzt wurde auch der 2.645 Meter hohe Pass freigegeben. Zusammen mit dem 2.770 Meter hohen Col de l’Iséran bilden sich die majestätischen Highlights der französischen Hochalpenstraße.

Alles dritter im Bunde und letzter der großen Alpenpässe hat nun auch der französisch-italienische Grenzpass Col d’Agnel/Colle dell’Agnello geöffnet. Mit seinen 2744 Metern ist er übrigens der höchste Grenzpass der Alpen.



Straßenbericht Alpenpässe

Kommentar verfassen

x

Check Also

atde1906-gps

GPS 1906: Frankreich-Spezial

Die verfügbaren GPS-Daten aus ALPENTOURER 6/2019 zu Reportagen aus Frankreich. 10 Touren und 10 Extra-Routen.

atde1906-editorial

Editorial 6/2019 – Sehnsucht nach Frankreich

Frankreich setzt als Motorrad-Reiseziel eine unbändige Sehnsucht frei – meint Cheffe …