Startseite » ALPENTOURER NEWS » Sena SF-Serie: Kommunikation zu günstigen Preisen

Sena SF-Serie: Kommunikation zu günstigen Preisen

Mit gleich drei neuen Varianten kommt die Sena SF-Serie auf den Markt – und das zu erstaunlich günstigen Preisen. So ist das Sologerät SF1 bereits für 139 Euro erhältlich. Es erlaubt eine stabile und glasklare Bluetooth-Verbindung zu Smartphone, MP3-Player oder Navi. Mit Hilfe der eingebauten Vox-Steuerung lassen sich zudem zahlreiche Smartphone-Funktionen per Sprachbefehl aktivieren. Das SF2 (159 Euro) bietet ebenso wie das SF4 (219 Euro) zusätzliche Intercom-Funktionen für störungsfreie Gespräche zwischen zwei oder maximal vier Personen.

Allen drei Systemen gemein ist eine flache Bauweise mit gut erreichbaren Bedienelementen. Außerdem setzt Sena auf aktuelle Bluetooth 4.1 Technik. Damit lässt sich etwa auch eine der Fernbedienungen koppeln, die, am Lenker angebracht, für noch intuitivere Bedienbarkeit der Kommunikations-Einheiten sorgen.

Ein weiteres praktisches Plus aller SF-Modelle ist die Schnellladefunktion. Schon ein kurzer Zwischenstopp genügt, um die Geräte wieder für mehrere Stunden „on the road“ fit zu machen. So kann die Intercom-Funktion bereits nach 30 Minuten Ladezeit für weitere vier Stunden genutzt werden. Die Gesamtladezeit der eingesetzten Akkus beträgt zudem nur anderthalb Stunden.

Die Geräte lassen sich mittels einer Schnellklemme an so ziemlich jeden Helm montieren. Die Lautsprecher sind schnell eingesetzt und mit einem Klinkenstecker angeschlossen. Zwei verschiedene Mikrofon-Versionen liegen ebenfalls bei: als Bügelmikro für Jet- und Klapphelme sowie  als kabelgebundenes Mikro zum Einklemmen in geschlossenen Helmen.

Mit der neuen SF-Serie zeigt Sena, dass weniger doch mehr sein kann. Über eine App (für iOS und Android) lassen sich die Geräte unkompliziert einrichten. Als Reichweite werden 800 bis 1200 Meter in freiem Gelände angegeben. Wer mehr benötigt: Über die Sena Rideconnected-App lassen sich Chats mit Freunden auf der ganzen Welt einrichten und via Smartphone nutzen. 


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

x

Check Also

Ohren auf im Straßenverkehr

Cheffe meint: Moderne Kommunikationssysteme können mehr, als uns im Straßenverkehr gut tut. Eine Reduzierung aufs Wesentliche tut Not.

Cardo zeigt die Zukunft der Motorrad-Kommunikation

Cardos neue DMC Technologie ermöglicht erstmals die uneingeschränkte Gruppenkommunikation für Motorradfahrer. Das ist die Zukunft der Motorrad-Kommunikation.