Startseite » ALPENTOURER NEWS » Smartphone-Konnektivität am Motorrad erweitert

Smartphone-Konnektivität am Motorrad erweitert

Print Friendly, PDF & Email

Honda Goldwing mit Android Auto

Als 2018 die aktuelle Version des Langstrecken-Reisedampfers Honda Goldwing auf die Straßen rollte, verpassten die Japaner ihrem Flaggschiff eine neue Smartphone-Anbindung per Bluetooth. Apple Carplay hielt Einzug in die Motorradwelt. Zum Sommer soll nun das ursprünglich ebenfalls zunächst für Automobile gedachte Android Auto Einzug halten und damit die Anbindung eben auch für Smartphones mit Googles Betriebssystem ermöglichen.

Nach einem entsprechenden Software-Update, das ab Juni verfügbar sein wird, lassen sich dann Smartphone-Funktionen über das Bediensystem des Motorrads oder per Sprachsteuerung nutzen. Unter Android Auto wird die Nutzung von Google Maps als Navigation, eine Sprachsteuerung per Google Assist oder der Zugriff auf Musik möglich sein – Funktionen, die auch die Geräte mit dem Apfel-Logo bereits bieten. Damit erweitert Honda die Konnektivität der Goldwing auf fast den gesamten Smartphone-Markt.

Für die nähere Zukunft sind bei Honda weitere Modelle geplant, in denen Android Auto Verwendung finden soll. Aber nicht nur dort. Auch Harley-Davidson hat für 2021 eine entsprechende Anbindung für sein hochwertiges Infotainmentsystem angekündigt. Smartphones müssen hier aber per Kabel angeschlossen werden.

Kommentar verfassen

x

Check Also

Alpentourer Editorial 6/2020

Editorial 6/2020 – ein europäisches Spezial zu Skandinavien

Es steckt wieder viel Herzblut in diesem ALPENTOURER – wie immer. Aber eben auch ganz viel Europa, obwohl es inhaltlich um Skandinavien, den Hohen Norden des Kontinents, geht.

KTM 890 Adventure

Die Mittelklasse-Latte höher gelegt: KTM 890 Adventure

Mit einem Upgrade für ihre Adventure Mittelklasse hat KTM erneut die Latte für dieses derzeit sehr populäre Segment höher gelegt.